KonstruktionsgruppeBauenKonstanz-Instandsetzung

Instandsetzung / Bauwerksprüfung

Projektübersicht

Über die Instandsetzung / Bauwerksprüfung

Im Rahmen der Bauwerksinstandhaltung werden Brücken und andere Ingenieurbauwerke turnusgemäß überprüft. Grundlage hierfür ist die DIN 1076.

Bei den Bauwerksprüfungen werden vorhandene Schäden dokumentiert und hinsichtlich Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit bewertet. Des Weiteren werden Empfehlungen zur Erhaltung und Instandsetzung gegeben.

Brückeninstandsetzungen umfassen meistens die Erneuerung der Brückenabdichtung, der Brückenkappen und der Schutzeinrichtungen. Bewegungsfugen und Lager werden entweder instandgesetzt oder erneuert. Betonoberflächen werden ertüchtigt, Stahloberflächen erhalten einen neuen Korrosionsschutzanstrich.

Infolge der enormen Zunahme des Schwerverkehrs auf den Straßen wurde es erforderlich Brücken nachzurechnen. Wenn keine ausreichende Tragsicherheit mehr vorhanden ist, können Brücken ertüchtigt bzw. verstärkt werden.

Brückenprüfung

Leistungen:
Hauptprüfung
Einfache Prüfung
Sonderprüfung

Bauwerke:
Brücken
Tunnel
Stützwände
Verkehrszeichenbrücken

Auftraggeber:
Regierungspräsidien
Bund, Länder, Landkreise, Städte und Gemeinden

A 81 Brücke über WW Spöck

Baujahr: 1972

Instandsetzung: 2014

Beschreibung:
Rahmenbauwerk
Erneuerung der Kappen, der Schutzeinrichtungen, der  Abdichtungen,
und der Beläge
Betoninstandsetzungsarbeiten
Statische Verstärkungsmaßnahmen

Allgemeines:
Brückenfläche: 103 m²
Stützweite: 6,65 m
Gesamtbreite: 15,50 m
Fahrbahnbreite: 12,00 m

Leistung:
Machbarkeitsstudie
Nachrechnung
Instandsetzungsplanung

Auftraggeber:
Regierungspräsidium Freiburg

A 81 Brücke über die K 6178

Baujahr: 1973

Instandsetzung: 2014

Beschreibung:
Rahmenbauwerk
Erneuerung der Kappen, der Schutzeinrichtungen, der  Abdichtungen,
und der Beläge
Betoninstandsetzungsarbeiten
Statische Verstärkungsmaßnahmen

Allgemeines:
Brückenfläche: 384 m²
Stützweite: 25,18 m
Gesamtbreite: 15,50 m
Fahrbahnbreite: 12,00 m

Leistung:
Machbarkeitsstudie
Nachrechnung
Instandsetzungsplanung

Auftraggeber:
Regierungspräsidium Freiburg

A 96 Talbrücke Obere Argen

Baujahr: 1990

Instandsetzung: 2012

Beschreibung:
Schrägseilbrücke mit Unterspannung
Erneuerung des Fahrbahnbelages
Erneuerung des Korrosionsschutzes

Allgemeines:
Gesamtlänge der Brücke: 730 m
Stützweite unterspannter Träger: 258 – 86 m
Gesamtlänge unterspannter Träger: 349 m
Breite unterspannter Träger: 29 m

Leistung:
Statische Nachrechnung
Entwurf und Konstruktion von Gerüsten
Instandsetzungsplanung

Auftraggeber:
Regierungspräsidium Tübingen

Donaubrücke Beuron

Instandsetzung: 2012

Beschreibung:
Instandsetzung der Betonschäden
Entrostung und Beschichtung der freiliegenden Bewehrung
Verfüllung der Risse

Allgemeines:
Brückenfläche: 768 m²
Gesamtlänge: 57,20 m
Stützweiten: 16,60 – 24,00 – 16,60 m
Breite zw. den Geländern: 11,00 m
Kreuzungswinkel: 68 gon

Leistung:
Instandsetzungsplanung

Auftraggeber:
Landkreis Sigmaringen

Hängebrücke Langenargen

Baujahr: 1896

Instandsetzung: 2010

Beschreibung:
denkmalgeschützte Brücke
Umbau der Widerlager
Herstellung idealer Lagerbedingungen mittels Hydraulikdämpfer

Allgemeines:
Stützweite: 72,00 m

Leistung:
Statische Nachrechnung
Tragwerksplanung der neuen bzw. umzubauenden Bauteile
Instandsetzungsplanung

Auftraggeber:
Regierungspräsidium Tübingen

Donaubrücke Gutenstein

Baujahr: 1870

Instandsetzung: 2004

Beschreibung:
Stahlfachwerkbrücke, denkmalgeschützt
Erneuerung des Korrosionsschutzes, der Lager,der  Beläge,
und der Fahrbahnplatte

Allgemeines:
Stützweite: 9,50 – 36,85 – 9,50 m
Gesamtlänge: 55,86 m
Fahrbahnbreite: 3,50 m

Leistung:
Nachrechnung
Instandsetzungsplanung

Auftraggeber:
Regierungspräsidium Tübingen